30 Jahre AMC Kurpfalz e.V. Sandhausen / AvD

Am 8. Juni diesen Jahres konnte der AMC Kurpfalz auf seine 30jährige Vereinsgeschichte zurückblicken. Kein großes Jubiläum, aber ein denkwürdiger Anlass für eine kleine Feier bei
Wimmers Landwirtschaft in Wiesloch. So trafen sich die Gründungs- und weiteren Mitglieder und Gäste am Samstag, den 21. September, bei spätsommerlichen Bedingungen.
Mit besonderer Freude begrüßte man die Vertreter des AMC Reilingen e.V. im ADAC, mit denen seit vielen Jahren eine Freundschaft und gemeinsame Basis für die Automobil-Slalom-Veranstaltungen besteht.
Jutta und Jürgen Römpert und Gerd Römpert waren herzlich willkommen im Kreise des AMC Kurpfalz. An dieser Stelle vielen Dank für die Spende, überreicht von Gerd Römpert, dem 1. Vorsitzenden des AMC Reilingen.

In seiner Rede konnte der erste Vorsitzende – Günter Jatz, auf 1989 zurückblicken und den Geist der damaligen Zeit. Der sicher dazu beigetragen hat, dass der AMC Kurpfalz gegründet wurde.
Zum 25jährigen – 2014, konnten sich die Mitglieder in dem 300-seitigen Buch über die Geschichte des AMC Kurpfalz informieren. Nun 5 Jahre weiter, wird es zum Ende des Jahres den Nachtrag der weiteren Jahre geben.
Das Foto spiegelt die zahlreichen sportlichen und geselligen Aktivitäten wieder. Eine höhere Auflösung ist im Internet auf amc-kurpfalz.de verfügbar.
Der AMC Kurpfalz bedankte sich mit einer Urkunde und der goldenen Ehrennadel für 30 Jahre Mitgliedschaft im AMC Kurpfalz e.V. Sandhausen bei den Gründungsmitgliedern:
Günter Jatz, Karheinz Knaus, Michael Ebner, Brigitte Ebner, Magitta Jatz, Ellen Scherer, Peter Scherer, Uwe Buhmann, Regina Buhmann, Franz Zöllner und Klaus Roth.
Aber auch bei den Mitgliedern, die nun bereits 30 Jahre dem AMC Kurpfalz die Treue gehalten haben:
Gabriele König, Ralf Rudolph, Erika Niedergesess, Martin Niedergesess, Michael Niedergesess, Wolfgang Niedergesess, Jürgen Greulich, Michael Lagerpusch, Steven Jatz, Björn Jatz, Sascha Ebner und Christian Knaus.

In gemütlicher Runde lies man den „Feiertag“ ausklingen

100.000 Euro für die Region

Auch der AMC Kurpfalz bekam eine Unterstützung für die Vereinsarbeit und Förderung des Sports, dafür ein herzliches Dankeschön an die

Volksbank Kurpfalz

„Auch bei niedrigen Zinsen lohnt sich das Gewinnsparen“, betonte Vorstand Michael Hoffmann bei der großen Spendenübergabe in der Hauptstelle der Volksbank Kurpfalz. Dieses Mal erhielten 188 gemeinnützige Vereine und Organisationen aus der Region eine finanzielle Zuwendung. Insgesamt wurden aus dem Gewinnsparen der Volksbank Kurpfalz stattliche 100.000 Euro ausgeschüttet. „Wir möchten uns für Ihr gesellschaftliches Engagement bedanken“, so Michael Hoffmann.
Stellvertretend für die vielen anwesenden Vertreterinnen und Vertreter der Vereine und Institutionen – darunter auch Heidelbergs Bürgermeister Wolfgang Erichson – dankten Reiner Ueltzhöffer von der Kreisverkehrswacht Heidelberg Rhein-Neckar und Professor Klaus Roth von Vision BewegungsKinder der Volksbank Kurpfalz für die Förderung.

Sparen, helfen und gewinnen
Diese Kombination macht das Gewinnsparen so attraktiv. Gewinnsparer legen Geld zurück, fördern gemeinnützige Projekte in der Region und stellen ihr Glück auf die Probe. Von fünf Euro pro Los werden vier Euro monatlich gespart. Mit dem Spielanteil von einem Euro nehmen die Gewinnsparer an einer monatlichen Verlosung teil, bei der es Sachpreise wie Autos und Reisen sowie Geldgewinne von 100.000 Euro in bar zu gewinnen gibt. Ein Teil des Spieleinsatzes fließt jedoch in gemeinnützige Einrichtungen zur Förderung von beispielsweise Sport, Jugend und Kultur.
Nach dem offiziellen Teil der Spendenübergabe an die Vereinsvertreter gab es Gelegenheit zu Gesprächen und zur Knüpfung neuer Kooperationen.

Spendenübergabe an Vereine und Organisationen in der Kurpfalz

Hauptversammlung und Ehrungen

Am Freitag, den 27. Januar fand die Jahreshauptversammlung des AMC Kurpfalz im Restaurant Hardtwaldstadion in Sandhausen statt.

Eingangs konnte der erste Vorsitzende Günter Jatz aus dem Vereinsleben des vergangenen Jahres berichten. Dessen Abschluss die vorweihnachtliche Nikolausfeier bildete.

Bei den Veranstaltungen blickte man auf 2 Automobil-Slalom. Am 3. April den 12. Clubsport-Slalom und am 14.07. den 25. DMSB Kurpfalz-Slalom. Beides mal in Veranstaltergemeinschaft mit dem AMC Reilingen e.V.im ADAC.

Der Sportleiter Thomas Wagenblatt ging dann etwas näher auf die beiden Veranstaltungen ein. Beim Clubsport-Slalom konnte man insgesamt  85 Starter in den 3 Kategorien Youngster-CUP, Gleichmäßigkeit und dem regulären Clubsport mit Seriennahen und Verbesserten Fahrzeugen, am Start begrüßen.

Beim DMSB-Slalom war die Luft etwas raus und es gab deutlich weniger Starter, wie in den Jahren zuvor. Mit unserer Veranstaltung konnten wir, dank des Einsatzes von Jürgen Römpert, dann doch noch 45 Teilnehmer verzeichnen.

Besonders stolz war man über die sportlichen Erfolge der Rallye- und Endurofahrer. Steven und Björn Jatz waren insgesamt 13 mal, in Sachen Enduro, in ganz Deutschland am Start. Besonderes Ereignis war wieder das 24 Stunden Rennen in Langensteinbach bei Chemnitz. Unser Rallyepilot Marc Buhmann begab sich 8 mal auf die Startrampe. Ein besonderes Highlight war der vorzeitige Titelgewinn der R1 Wertung bei der Citroen-Racing-Trophy am 7. August in Eisenach. Damit erzielte er auch die höchste Sportpunktzahl beim AMC Kurpfalz und erhielt dafür den Wanderpokal für den erfolgreichsten Sportler.

Nach dem Bericht der Schatzmeisterin Julia Meissner und der Rechnungsprüfer folgte die Entlastung des Vorstandes. Womit der Weg für die anstehenden Neuwahlen frei war.

Leider stellte sich Michael Hirscher als Pressewart nicht mehr zur Verfügung. Björn Jatz wurde mit einem einstimmigen Ergebnis für das Amt gewählt. Bei den weiteren Positionen wurden alle Vorstandsmitglieder wiedergewählt.

Mit besonderer Freude konnte der erste Vorsitzende bei den Ehrungen eine junge Dame hervorheben.

v.l. Björn Jatz, Leonie Jatz, Marc Buhmann, Steven Jatz

Die eigene Enkeltochter – Leonie Jatz – erhielt für 10 jährige Mitgliedschaft eine Urkunde und die Ehrennadel in Bronze.

Im Ausblick auf dieses Sportjahr verwies Günter Jatz auf das Slalomwochenende am 25. und 26. März, auf der Kartbahn in Walldorf.

Frohe Weihnachten

Der AMC Kurpfalz e.V. Sandhausen wünscht allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern ein geruhsames und friedliches Weihnachtsfest und ein glückliches, erfolgreiches Neue Jahr.
2016 war ein besonderes Jahr für Marc Buhmann. Tobias Just und er schafften am 07. August in Eisenach die Sensation und gewannen vorzeitig die R1 Wertung in der Citroen-Racing-Trophy.
Aber auch die Motorrad-Piloten beim Enduro-Einsatz gaben stets ihr Bestes. Nunmehr zum 5. Mal waren sie beim 24 Stundenrennen in Langensteinbach angetreten.
Motorsport in der heutigen Zeit kostet nicht nur Zeit und Hingabe. So freut man sich über jeden Sponsor, Freund und Gönner. Auf diesem Wege herzlichen Dank an alle, die unsere Sportler unterstützt haben.
Der AMC Kurpfalz hat mit seinen Veranstaltungen, wie dem Clubsport-Automobil-Slalom, dem DMSB Slalom – beide auf der Kartbahn in Walldorf – in Zusammenarbeit mit dem AMC Reilingen ein tolles Programm bewältigt.

Danke an alle Mitglieder, die ehrenamtlich und mit viel Tatkraft ihren AMC unterstützt haben.
Danke an die Mitbürger Sandhausens für das Verständnis und den partnerschaftlichen Umgang in Sachen Motorsport.
Für 2017 wünschen wir uns weiterhin erlebnisreiche Tage mit unseren Mitgliedern und den Freunden des AMC Kurpfalz.
Der Vorstand

Liebe Freunde des AMC Kurpfalz,

leider wurde unser Internetauftritt im September angegriffen.
Wir haben uns dann entschlossen die Seite zu sperren, damit sich unsere Leser keinen Virus einfangen. Wir möchten uns dafür bei allen Lesern entschuldigen.
Mit viel Mühen und sehr konsequent haben wir nun das System und den Anbieter gewechselt. Einiges sieht daher etwas anders aus wie zuvor. So ganz nach Wunsch ist der Auftritt noch nicht, wir arbeiten noch daran. Aber unsere Informationen sind schon mal verfügbar.

Erstes Carrera Race in 2016

Eigentlich sollte das ein Osterrennen geben, doch leider waren alle Termine schon verplant. Aber der AMC Kurpfalz ist ja flexibel. So fand das erste Rennen am Sonntag, den 14. Februar bei „Slot am Ring“ in Hockenheim statt.

Wie schon in den Veranstaltungen zuvor konnten wir dabei auch ein paar junge Damen vom Nachwuchs am „Drücker“ begrüßen. Es soll ja nicht nur eine Gaudi für die Erwachsenen sein, sondern wir wollen unsere Jugend damit näher an den Motorsport bringen.

So konnten wir insgesamt 9 Teilnehmer willkommen heißen. Das erste Rennen ging über 6 x 5 Minuten, also rund 30 Minuten Fahrzeit für jeden Teilnehmer.

Nach 30 Minuten 44 Sekunden und 71 hundertstel, konnte Marc Buhmann mit 139 Runden einen starken ersten Platz für sich verbuchen. Es folgten:  Michael Hirscher 137 Runden, Uwe Buhmann 135, Günter Jatz 129, Thomas Wagenblatt 125, Ramona Wagenblatt 114, Holger Schäfer 111, Amelie Wagenblatt 107 und Emilia Schäfer 83 Runden.

Da noch etwas Zeit zur Verfügung stand,gab es noch ein „Shoot out“ Race. Da zeigte Marc Nerven und musste sich am Ende mit dem 5. Platz zufrieden sein.

Hier das Ergebnis: 1. Michael, 2. Thomas, 3. Uwe, 4. Günter, 5. Marc, 6. Ramona, 7. Holger, 8. Amelie und 9. Emilia.

Besonderer Dank an Bernie vom Slot am Ring. An diesem Tage hatten wir mit etlichen Fahrzeug- und Technikproblemen zu kämpfen. Er konnte uns immer gezielt und schnell weiterhelfen. Wir freuen uns auf das nächste Treffen.

 

Ein trauriger Dezember für den AMC Kurpfalz

Der AMC Kurpfalz trauert um sein ehemaliges Vorstands- und Ehrenmitglied

Werner Buhmann

Werner Buhmann mit seiner Frau Gerti beim Jahresball 1997

 

Er war maßgeblich an der Gründung des AMC Kurpfalz im Jahre 1989 beteiligt und bis 2008 im Vorstand tätig. In den ersten Jahren des Vereins konnte er als stellvertretender Vorsitzender maßgeblich zum Aufbau und Wachstum des Vereins beitragen. Seine Begeisterung beim Rallyesport und den Leistungsprüfungen, vorwiegend auf dem Nürburgring, brachte zahlreiche Motorsportler zum AMC.

In Anerkennung seiner Leistungen ernannte der AMC Kurpfalz ihn 2011 zum Ehrenmitglied.

Wir werden ihn in dankbarer Erinnerung behalten. Unser Mitgefühl gilt seiner Frau und seiner Familie.

 

Für den AMC Kurpfalz

Günter Jatz 1. Vorsitzender

 

 

 

 

Der AMC Kurpfalz trauert um sein ehemaliges Vorstandsmitglied

Rolf Schreiner

Rolf Schreiner (rechts) mit seinem Sportfreund Michael Kunz

 

In den ersten Jahren des AMC Kurpfalz konnte er durch sein Engagement zum Erfolg der Veranstaltungen -Automobil-Slalom und der Teilnahme an der Sandhäuser Straßenkerwe beitragen.  Als aktiver Motorsportler bewegte er die Slalom-Szene beim Rhein-Neckar-Pokal  in den 90er Jahren.

Leider ist er zu früh von uns gegangen. Mit seinen 58 Jahren waren die Ziele sicher noch weit gesteckt.

Wir sind ihm dankbar und werden ein ehrendes Andenken bewahren.

Unser Mitgefühl gilt seiner Frau und seiner Familie.

 

Für den AMC Kurpfalz

Günter Jatz 1. Vorsitzender

Carrera Christmas Race

nachdem der Nikolaus am Sonntag, den 6. Dezember Großeinsatz hatte, entschieden wir uns in diesem Jahr unser Carrera Race am 20.12. als Christmas Race zu veranstalten.

Ein starkes Teilnehmerfeld und tolle Stimmung waren der Dank. Selbst die Betreuer von Slot am Ring waren von unserer Mannschaft begeistert. Mit 12 Teilnehmern und ein gemischtes Feld gab es für alle rund 2 Stunden eine tolle Unterhaltung.

Nach den ausgiebigen Trainingsläufen (für jeden rund 18 Minuten), wurde in 2 Gruppen a 6 Teilnehmern auf allen 6 Bahnen jeweils 5 Minuten gefahren. Der Rest der Mannschaft verteilte sich rund um die Strecke und hatte so manches mal heftigen Einsatz um die „verunglückten“ Fahrzeuge auf die richtige Strecke zurückzubringen.

Am Ende gab es für die 9 Erwachsenen und 3 Jugendlichen eine Siegerehrung mit dem traditionalen Nikolaus.

Bei den Jugendlichen kam Emilia auf den 3. Platz. Platz 2 ging an Amelie und Leonie konnte hauchdünn mit 11,32 Sekunden Vorsprung den 1. Platz (mit dem größten Nikolaus) für sich verbuchen.

Bei den Erwachsenen gab es so manche Positionskämpfe und zwischenzeitliche hauchdünne Abstände in den Platzierungen. Doch nach rund 30 Minuten reiner Fahrzeit war das Ergebnis klar.

Holger auf Platz 9, Ramona auf Platz 8. Dann war das Feld schon etwas dichter. Björn auf Platz 7 musste mit nur 8,79 Sekunden Rückstand, Günter auf Platz 6 den Vorrang lassen. Ganze 3 Runden mehr brachten Steven den Platz 5 ein. Platz 4 ging an Uwe, der sich hinter Thomas – auf Platz 3 –  mit einer Runde weniger begnügen musste. Marc, als heißer Favorit, hatte wohl nicht den richtigen Tag erwischt. Platz 2 mit 3 Runden Rückstand auf den Sieger – Michael!

 

Amelie, Leonie und Emilia auf dem Treppchen Die stolzen Herren Marc, Michael und Thomas

Kinderferienprogramm zum Dragsterrennen nach Hockenheim

Am Freitag, den 7. August trafen sich einige Sandhäuser Kinder auf dem Parkplatz zum Trimm Dich Pfad um unter Führung vom AMC Kurpfalz und CDU Sandhausen mit dem Fahrrad zum Hockenheimring zu fahren.

An diesem Tag keine leichte Aufgabe, da es mit 38 Grad und strahlendem Sonnenschein eher fürs Schwimmbad passend gewesen wäre. Doch die Jungs und Mädchen hatten echtes Interesse an dieser Veranstaltung.

So machte sich die Gruppe um 13:00 Uhr auf den Weg durch den Hardtwald. Leider gab es nach Querung der B291 hinter Walldorf eine Zwangspause. Ein satter Plattfuß am Vorderrad forderte die technischen Talente der Betreuer heraus. Das passende Flickzeug war dabei, doch die Reperatur war nicht erfolgreich. Nach wenigen Minuten war die Luft wieder raus. Außerdem klagte ein Mädchen über Schwindelgefühle, was bei der Hitze nicht ungewöhnlich war.

Für sie wäre die Weiterfahrt zu riskant geworden. Mit einem Anruf bei der Oma wurde die Abholung geklärt. Welch ein ungewöhnlicher Zufall – Junge und Mädchen tauschten die Fahrräder und schon konnten wir weiterfahren.

Um 14:00 Uhr traf man dann beim Automuseum in Hockenheim ein. Nach Klärung der Eintrittskarten und Verteilung der notwendigen Ohrstöpsel ging es mit sachkundiger Führung von Kurt zur Südtribüne. Von ganz oben hatte man einen tollen Aus- und Überblick über die Rennstrecke und speziell an diesem Tage auf die „Quartermile“.

Dann machte sich die Gruppe auf den Weg durchs Fahrerlager. Da merkte man rasch, dass sich einige recht intensiv auf diesen Ausflug vorbereitet hatten und mit ihrem Wissen selbst Kurt beeindruckten. Aber es gab immer noch genügend Neues zu sehen und anzufassen. Hautnah an den „Top Fuel“, den absoluten Giganten mit 15.000 PS, das war beeindruckend.

Nach einem Abstecher zum Rennsimulator im Museum ging es nochmal auf die Südtribüne. Dort konnten wir bis 16:45 Uhr dem Geschehen auf der Rennpiste zuschauen. Dann rief Günter zum Aufbruch. Schließlich mussten wir ja den gleichen Weg wieder zurückfahren. Die Temperaturen hatten sich in der Zwischenzeit auch nicht geändert. Somit war die Heimfahrt doch recht anstrengend für den einen oder anderen.

Wieder in Sandhausen angekommen, lobte Günter die Kinder für ihre Disziplin. Diese bedankten sich mit einem Applaus bei Uwe, Gaby, Horst, Peter und Günter.

Der geplatzte Reifen wird repariert Gruppenbild in der Box
Da gibt’s was zum Staunen und Anfassen Beeindruckende Fahrzeuge
Mit Qualm und Vollgas los… und dann war die Türe ab

Familiäres Carrera-Rennen

Am Sonntag, den 8. Februar fand das erste Rennen in diesem Jahr statt. Nach dem Erfolg des vergangenen Jahres, sollten hierbei auch die Jüngsten mitmachen.
Leider klappt das nicht immer mit den Terminen, doch einige hatten die Zeit um dabei zu sein.
9 Mitglieder und Gäste konnte man somit am Steuerpult sehen. –  Ramona, Amelie, Leila, Michael, Steven, Thomas, Tim, Günter, und Bastian.
Beim ersten Rennen – jeder 5 Minuten auf jeder Bahn – konnte Michael souverän vor Steven gewinnen. Beim 2. Rennen, einem shoot out, also wer raus ist , ist raus, zeigte Michael auch hier seine Fähigkeiten und kam ganz eindeutig vor Günter auf den ersten Platz.
Wir hoffen dass es Amelie und Leila, als jüngste Teilnehmer, mit Spaß und Rennfieber gut überstanden haben.